CHIU Hannover 2009

An Pfingsten 2009 veranstaltete die Studentenreitgruppe aus Hannover das Abschlussturnier der Studentenreitersaison in Schillerslage. An den Start gingen Gereon, Wiebke und das „Küken“ Melanie.

Das  Vorhaben rechtzeitig loszufahren, um einen guten Platz in der Turnhalle zu bekommen, scheiterte etwas, da das Relegationspiel Paderborn gegen Osnabrück an dem Abend in Paderborn stattfand und Wiebke das Auto von ihrem Vater aus Melle holte und dann leider im Stau stand, denn anscheinend wollte halb Osnabrück zu dem Spiel… Letztendlich hat dann aber doch alles gut geklappt und trotz des langen Wochenendes sind wir ohne weiteren Stau heile in Hannover an der Turnhalle angekommen, die sich direkt neben der Anlage befand.

Dort nahmen wir unsere Sachen aus dem Auto und suchten uns erstmal einen guten Platz, erstaunlicher Weise war es noch gar nicht so voll, wie erst von uns gedacht. Gereons elektrische Luftpumpe war wieder sehr beliebt und musste die halbe Turnhalle aufpumpen;) Nach dem man dann mit dem ein oder anderen etwas getrunken und die Neuigkeiten ausgetauscht hatte, machten wir uns für den Eintreffabend fertig. Motto des Abends war „Staffel-Finale“ und wir durften uns als Teletubbies verkleiden. In der Zwischenzeit waren auch Thiemo und Krissi eingetroffen. Mit selbstgebastelten Antennen und Fernseher, wo zur Sicherheit auch noch der Name der „Tubbies“ draufstand, ging es dann los zur Party.  Um halb fünf nahmen wir uns dann ein Taxi und fuhren zur Turnhalle zurück, wo wir versuchten noch ein oder zwei Stunden Schlaf zu finden.

Am nächsten Morgen mussten dann viele ihr Auto um parken, da die Autos nur auf einer Straßenseite stehen durften und so „fuhren“ wir die 200m mit dem Auto zur Anlage.

In der Dressur waren wir erst in der zweiten Runde dran, sodass Thiemo und Krissi sich unsere Dressur doch nicht angucken konnten, da sie wieder nach Hause mussten. Vielleicht war es auch besser so, denn wir sind geschlossen in der ersten Runde ausgeschieden (wenn auch nur knapp). Somit hatten wir den ganzen Nachmittag frei, so dass wir uns eine Decke suchten und den verlorenen Schlaf in der schönen Mittagssonne und später in der Turnhalle etwas nachholten. Mehr oder weniger ausgeschlafen ging es dann zum Abendbrot, wo wir uns erstmal die Ereignisse vom Nachmittag erzählen ließen, während wir uns über die leckeren Steakbrötchen hermachten.

Abends auf der Party wurden Melanie und Wiebke in die Künste des Knotentanzes eingeweiht und versuchten bei ihren „Tanzlehrer“  Gereon und Torben aus Magdeburg ihr Bestes zu geben 😉 Die gute Stimmung und auch die guten Tanzlieder ließen die Zeit wie im Fluge vergehen… „Wer hat an der Uhr gedreht, ist es wirklich schon so spät….“ fragte man sich, als es kurz vor 5 war und es draußen schon richtig hell war. Somit beschlossen wir Richtung Turnhalle zu fahren, um noch etwas zu schlafen.

Sonntagmorgen stand nun das Springen an. Diesmal zogen wir die Pferde der ersten Runde. Mit winzigen Differenzen schieden Gereon und Melanie leider wieder in der ersten Runde aus. Für Wiebke ging es weiter in die erste Runde des L-Springens. Auch hier schaffte sie es, in die nächste Runde zu kommen, denn der Schimmel, der etwas katapultartig über die Sprünge sprang, brachte die erste Reiterin etwas in Wohnungsnot und unter dem letzten Reiter kickte er jede Stange runter, sodass der Reiter dann aufgab.

Durch die mentale Unterstützung von der eigenen Studentenreitgruppe und Sarah aus Vechta, entschied Wiebke sich, das nächste Springen auch noch zu begehen und kam auch heile am Ende an, musste jedoch dem anderen Reiter den Vortritt ins Springfinale überlassen.

Bei der Platzierung konnten wir uns dann letztendlich mit der Mannschaft über den 6ten Platz und Wiebke im Springen sogar den 3ten Platz freuen. Alles in allem war es ein sehr gelungenes Turnier, bei dem wir riesig viel Spaß hatten und uns schon jetzt auf das nächste Mal freuen!

 

Melanie T., Gereon und Wiebke K.