CHU Münster 2010

„Ich hab meinen Wagen vollgeladen – voll mit guter Laune!“ – Freitag Abend 30.04.2010 ging es zu dritt in Elissas Golf in Richtung Münster. (3 Paar Stiefel, 3 Kostüme, 3 Jackets, 3 Kopfkissen, 3 Reise-Taschen, 3 Schlafsäcke, 1 Luftmatratze + Lisa, Elissa & Klara – man muss halt nur geschickt packen ;o)
Zahlreiche Studentenreitgruppen bauten in der Turnhalle ihre Schlafplätze auf. Wir hatten das Glück in dem Geräteschuppen (zum Mitschrieben: hinten links) einen Platz zu bekommen, sodass nicht alle immer über uns drübersteigen mussten und wir uns bei Bedarf geschickt verstecken konnten 😉 .
Kurzes heftiges Wiedersehen mit den anderen Reitern und Vorstellen bei Unbekannten – („Reitest du nicht für Bielefeld?“ – „Nein, ich reite für deine Reitgruppe!“ =) ) Dann wurden wir mit komfortablen 10-Sitzern (Shuttle für 1€ extra) zur Party gefahren. Dank des glücklichen Termins wurde „Tanz in den Mai“ gefeiert. In den netten Party-Zelten wurde getanzt für den Mai, getanzt gegen die Kälte, getanzt aufs Wiedersehen- auf das es ein schönes Turnier werden würde!
Samstag Morgen 9:00 Wecken – nach der äußerst kurzen Nacht (die Vögel zwitscherten schon) fuhren wir zum Reitanlage Korte. Leckeres Frühstück und das richtige Händchen brachten Elissa in der Dressur eine Runde weiter. Die später analysierten „harten Hilfen“ wurden geschickt versteckt und das Kurzkehrt bravourös gemeistert. Leider reichte es nicht für Runde 3 – aber wer will das schon?!
Für Elissa war der Turniertag noch nicht beendet – ihr wurde ein schickes Gelände-Pferd zugelost, das sie elegant durch Wasser und über Stock und Stein begleitete. Nette Abwechslung diese Geländestrecke, dank der guten Betreuung und Aufsicht Herrn Kortes: „Oberkörper vor – weiter vor!“
Abends wurde dann das „Frühlingsfest der Volksmusik“ gefeiert. Unsere Trachten verhalfen uns zu einem glamourösen Auftreten, dass definitiv in die Wertung des Survival Cup einging. (Ich kann es ja schonmal vorwegnehmen: JA, Paderborn, nochmal: P-A-D-E-R-B-O-R-N hat den Survival Cup gewonnen!)
Außerdem ermöglichten die netten Bekanntschaften aus München einem weiteren begehrten Titel zu holen: Die Staatsprämienstute stammt ebenfalls aus Paderborn! 😉
Sonntag – Springen: Nach kurzer Hektik – wer reitet als erstes auf welchem Pferd und kurze Verwirrung bei der Konkurrenz absolvierte Lisa mit Leichtigkeit die erste Runde. Elissa und Klara trafen leider sofort auf ihre Endgegner und begnügten sich mit der Zuschauer-Rolle. Leider hieß es auch für Lisa nach der zweiten Runde: ausgeschieden.
Das Endergebnis: Mannschaftswertung 7. Platz
Einzelwertung Dressur: Elissa 5. Platz
Einzelwertung Springen: Lisa 5. Platz
+ 50l Bier für den Survival Cup und ein unvergessliches Wochenende mit allem drum und dran!